Lari-Lara
  Startseite
  Archiv
  Chiller04
  Immer
  Fun
  Lyriks
  Ich bin...
  Gästebuch
  Kontakt

   Khai
   Kim&Julia
   lacher
   lustig
   christliche community

http://myblog.de/chiller04

Gratis bloggen bei
myblog.de





Für meinen geliebten Daddy im Himmel!

Seit ich dich kennen lernte,
wachse ich immer weiter zu Dir.
Ich werde Dich nie wieder gehen lassen!
Du wirst für immer in meinem Herzen bleiben!
Glaube mir, es war so hart alleine zu sein-
aber jetzt bist Du da, ich liebe Dich!
Du bist meine Stärke in allem was ich tu,
mein ganzes Lebens soll dir gehören!

In einer warmen Sommernacht trocknetest du all meine Tränen,
und nahmst all meinen Schmerz
Mein herz war so weit geöffnet um deine Liebe herein zu lassen-
alles was ich ab jetzt tun werde soll Dir gehören
Jeder Moment
Jedes lachen
Jedes weinen
Jeder atemzug
Jeder Herzschlag
Jeder Traum
Alles soll Dir gehören!

Dies ist ein Gedicht für Dich mein Gott
über das Geheimnis, über die Liebe die ich fand,
wie sich mein Leben um 180grad wendete-
in dieser warmen Sommernacht.
Ein fast verlorener Traum wurde wahr-
ein tiefer Frieden verdrängte meine Angst-
Als ich Dich kennenlernte, in der warmen Sommernacht.
Meine Gefühle spielten verrückt,
ich merkte wieviel ich Dir bedeute,
schon mein ganzes Leben lang hast Du mich geliebt.

Aber diese glücklichen Tage vergingen-
alles was übrig blieb waren deine Spuren in meinem Leben.

Ich würde alles für Dich tun,
Ich weiß Du bist bei mir,
zeig mir wie Du Dir mich wünschst!
Im Moment kann ich nicht mehr sagen
dass meine Gefühle für dich verrückt spielen
und schnell wachsen
Was soll ich tun??

Ich wünsche mir so sehr das gefühl zurück,
das gefühl dieser warmen Sommernacht.
Das Gefühl als ich Dir das erste mal begegnete,
es war unbegreiflich
undendlich schön!

Mein Leben lang werde ich an Dir festhalten,
werde Dich lieben,
und dir dienen!!!!

Mein Gott, mein Herr, mein Vater!!!
22.1.07 15:46


Sie strahlte über ihr ganzes Gesicht,
wenn sie mich sah.
Ein Glänzen in ihren Augen,
eine unbeschreibliche Freude in ihrer Stimme,
wenn sie mich sah.

In ihrer Nähe fühlte ich mich geborgen und geliebt,
in ihrer Nähe war Gott zu sehen.
Sie liebte Gott von Herzen,
lebte jeden Tag neu aus Gottes Gnade.
Sie liebte die Menschen,
war so fröhlich, hatte eine unfassbar tolle ausstrahlung,
sie war stolz auf mich,
sie wusste dass ich auf den richtiggen weg bin.

Sie lebte so gerne, trug Gottes Liebe in die Welt,
sie war mir ein Vorbild.

Heute vor einem Jahr durfte die Welt noch von ihr lernen,
ihre Freude und Freundlichkeit genießen.
heute vor einem jahr war sie noch bei ihren Mädels-
zum karten spielen und Kaffee trinken.
Sie hatte viele Freunde,
sie lebte gerne.
doch sie wusste, sie müsse irgendwqnn heim kehren-
zum vater,
zu ihrem Gott.

Sie war bereit, alles war vorbereitet
- nur ich nicht!
Sie ging so plötzlich,
ohne viele Wort, zufrieden und fröhlich!
zum vater, in seine Arme.
sie fehlt mir-

MEINE UROMA!

15.1.07 19:36


Weihnachtsversion von 1. Korinther 13

Wenn ich mein Haus perfekt mit Tannenzweige, Lichterketten und klingenden
Glöckchen schmücke, aber keine Liebe für meine Familie habe, bin ich
nichts als eine Dekorateurin.

Wenn ich mich in der Küche abmühe, kiloweise Weihnachtsplätzchen backe,
Feinschmeckergerichte zubereite und zum Essen einen wunderschön gedeckten
Tisch präsentiere, aber keine Liebe für meine Familie habe, bin ich
nichts als eine Köchin.

Wenn ich in der Suppenküche helfe, im Seniorenheim Weihnachtslieder singe
und all meinen Besitz an die Wohlfahrt spende, aber keine Liebe für meine
Familie habe, nützt es mir gar nichts.

Wenn ich den Weihnachtsbaum mit glänzenden Engeln und gehäkelten
Eissternen schmücke, an tausend Feiern teilnehme und im Chor Kantaten
singe, aber nicht Jesus Christus im Herzen habe, dann habe ich nicht
begriffen, worum es eigentlich geht.

Die Liebe unterläßt das Backen, um ein Kind zu umarmen.

Die Liebe läßt das Dekorieren sein und küsst den Ehemann.

Die Liebe ist freundlich trotz Eile und Stress.

Die Liebe neidet andere nicht um ihr Haus mit ausgesuchtem
Weihnachtsporzellan und passenden Tischtüchern.

Die Liebe schreit die Kinder nicht an, sie sollen aus dem Weg gehen,
sondern ist dankbar, dass es sie gibt und sie im Weg stehen können.

Die Liebe gibt nicht nur denen, die etwas zurückgeben können, sondern
beschenkt gerade die mit Freuden, die das Geschenk nicht erwidern
können.

Die Liebe erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, erduldet alles.

Die Liebe hört niemals auf.

Videospiele werden zerbrechen, Perlenketten werden verloren gehen,
Golfschläger werden verrosten. Aber das Geschenk der Liebe wird bleiben.

Frohe Weihnachten!



17.12.06 11:56


wichtige geschichte!

Andi schaute kurz noch einmal auf das Tachometer, bevor er langsamer wurde: 79 innerhalb einer Ortschaft. Das vierte Mal in 4 Monaten. Wie konnte ein Typ denn so oft erwischt werden? Als er sein Auto auf 10 km/h abbremste, fuhr Andi rechts ran. Der Polizist, der ihn angehalten hatte,
stieg aus seinem Auto aus. Mit einem dicken Notizbuch in der Hand.
Christian? Christian aus der Kirche? Andi sank tiefer in seinen Sitz. Das war nun schlimmer als der Strafzettel.

Ein christlicher Bulle erwischt einen Typen aus seiner eigenen Kirche.
Einen Typen, der etwas angespannt war, nach einem langen Tag im Büro.
Einen Typen, der morgen Golf spielen wollte. Als er aus seinem Auto sprang, erblickte er den Polizisten, den er jeden Sonntag in der Kirche sah. Er hatte erst nur den Mann in Uniform gesehen.

"Hi Christian. Komisch, dass wir uns so wieder sehen!" "Hallo Andi." Kein Lächeln.

"Ich sehe du hast mich erwischt in meiner Eile nach Hause zukommen, um meine Frau und Kinder zu sehen."

"Ja, so ist das." Christian, der Polizist, schien unsicher zu sein. "Ich bin in den letzten Tagen erst sehr spät aus dem Büro gekommen. Ich denke auch, dass ich die Verkehrsregeln nun mehr als einmal gebrochen habe."

Andi war nervös und ungeduldig. "Verstehst du, was ich meine?"

"Ich weiß, was du meinst. Ich weiß auch, dass du soeben ein Gesetz gebrochen hast" Aua. Dies geht in die falsche Richtung. Zeit die Taktik zu ändern. "Bei wie viel hast du mich erwischt?"

"Siebzig. Würdest du dich bitte wieder in dein Auto setzen?" "Ach, Christian, warte bitte einen Moment. Ich habe sofort auf den Tacho geschaut, als ich dich gesehen habe! Ich habe mich auf 65 km/h geschätzt!"
Andi konnte mit jedem Strafzettel besser lügen.

"Bitte, Andi, setz dich wieder in dein Auto." Genervt quetschte Andi sich durch die noch immer offene Türe. Ein Knall und die Tür war zu. Er starrte auf sein Armaturenbrett. Christian war fleißig am schreiben auf seinem Notizblock. Warum wollte Christian nicht Führerschein und Papiere sehen?
Was auch immer der Grund war, es würden einige Sonntage vergehen, bis er sich in der Kirche wieder neben diesen Polizisten setzen würde.

Christian klopfte an die Tür. Er hatte einen Zettel in der Hand. Andi öffnete das Fenster, maximal 5cm, gerade genug, um den Zettel an sich zu nehmen. Christian gab ihm den Zettel durch. "Danke." Andi konnte die Enttäuschung nicht aus seiner Stimme halten. Christian setzte sich wieder ins Auto ohne ein Wort zu verlieren. Andi wartete und schaute durch seinen
Spiegel zu. Dann faltete er den Zettel auf. Was würde ihn dieser Spaß wieder kosten?

Hej! Warte mal! War das ein Witz? Dies war's kein Strafzettel. Andi las:
"Lieber Andi, ich hatte einmal eine kleine Tochter. Als sie sechs Jahre alt war starb sie bei einem Verkehrsunfall. Richtig geraten, der Typ ist zu schnell gefahren. Einen Strafzettel, eine Gebühr und drei Monate Knast und der Mann war wieder frei. Frei, um seine Töchter wieder in den Arm nehmen zu dürfen. Alle drei konnte er wieder lieb haben. Ich hatte nur
eine und ich werde warten müssen, bis ich in den Himmel komme, bevor ich sie wieder in den Arm nehmen kann. Tausendmal habe ich versucht diesem Mann zu vergeben. Tausendmal habe ich gedacht, ich hätte es geschafft.
Vielleicht habe ich es geschafft, aber ich muss immer wieder an sie denken. Auch jetzt. Bete bitte für mich. Und sei bitte vorsichtig, Andi.
Mein Sohn ist alles was ich noch habe. Gruß Christian"

Andi drehte sich um und sah Christians Auto wegfahren. Er fuhr die Straße wieder runter. Andi schaute bis er nicht mehr zu sehen war. Erst ganze 15 Minuten später fuhr er langsam nach Hause. Er betete um Verzeihung und zu Hause angekommen nahm er seine überraschte Frau und Kinder in den Arm und drückte sie ganz fest.
Das Leben ist so wertvoll. Behandle es mit Sorgfalt. Vergiss nie, Autos kann man wieder kaufen - so viele man will. Menschenleben aber ....
30.10.06 14:09


Zerbrochen- und doch ER allein

Keine ahnung ob hier je jemand drauf schaut.. macht nix, ich stells trotzdem rein

--------------------------------------------------------------------------------

Ich bin kaputt, innerlich zerbrochen,
fühle mich einsam, hilflos, leer.
Die Menschen um mich herum labern auf mich ein,
geben mir gute Ratschläge,
jeder weiß, was das Beste für mich ist,
jeder meint mich zu verstehen,
ich weiß, sie meinen es nur gut mit mir!

Die Vergangenheit hat viel in mir zerstört-
Lieblosigkeit, Einsamkeit, Streit, Enttäuschung, Tot,
all das habe ich erfahren- und nie verarbeitet!
Immer und immer wieder ist ein Stück von mir zerbrochen,
immer mehr ist kaputt gegangen.

-ein riesen Scherbenhaufen-

Kein Rat meiner Freunde hilft auf Dauer,
Niemand weiß was das Beste für mich ist,
keiner versteht mich.
Ich bin gefangen in mir selbst,
will schreien, alles heraus brüllen-
doch es geht nicht,
die Worte bleiben in meinem Hals stecken
ich heule!
ich kann nicht mehr!
will raus aus diesem "Spiel Leben"

Ich werde still
ich bete- bringt das noch was?
Vor Gott kann ich schreien,
ihm lege ich alles hin,
Ihm überlasse ich den Scherbenhaufen-
IHM überlasse ich mein leben!

Mein Inneres findet Ruhe,
Die Wunden in mir werden sanft von Gott verbunden und heilen langsam,
Gott nimmt jeden Scherbensplitter zu sich,
ER fügt die Splitter zusammen,
liebevoll, geduldig, verständnisvoll-
und mit dem Wissen, was der Beste Weg für mich ist.

ER allein kann mir guten Rat geben!
ER allein weiß was das Beste für mich ist!
ER allein versteht mich!
Denn nur ER allein kennt mich wie ich bin,
Nur ER allein kennt mein Herz,meine Ängste, meine Sorgen.
ER allein heilt mein Inneres,
ER allein setzt die Scherben wieder zusammen,
zu etwas viel besserem als ich mir je denken konnte,
ich bin geheilt, gef+llt mit seiner Liebe und ich bin

nie mehr allein!!!!!!!

23.6.06 22:56


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung