Lari-Lara
  Startseite
  Archiv
  Chiller04
  Immer
  Fun
  Lyriks
  Ich bin...
  Gästebuch
  Kontakt

   Khai
   Kim&Julia
   lacher
   lustig
   christliche community

http://myblog.de/chiller04

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mein Lebenslauf

Als ich vor etlichen Jahren geboren wurde, war ich noch sehr jung. Meine Eltern waren gerade nicht zu Hause. Sie waren auf den Feld Kartoffeln holen. Es war nicht unser Feld, aber wir holten dort immer unsere Kartoffel. Jetzt ist mein Vater im Gefängnis wegen seines Glaubens Er glaubt nämlich, seine Miete nicht zahlen zu müssen. Ich war nicht alle Kinder, die wir hatten. Wir wahren zu Hause 20 Geschwister, und zwar 10 Jungen, 9 Mädchen und 1 Blindgänger. Wir schliefen alle in einem Zimmer. Mit Gasmasken! Das Handtuch stand hinter der Tür. Da wir nur ein Bett zu Verfügung hatten, war es mit dem Schlafen sehr schwierig. Das erste Kind wurde ins Bett gelegt, und wen es eingeschlafen war, wieder herausgenommen und an die Wand gestellt. Dann kam der nächste an die Reihe. Mit dem Wecken klappte es nicht immer. Ich bin einmal 14 Tage stehengeblieben, ohne dass es auffiel.

Wir waren eine sehr intelligente Familie. Mein Bruder ist auf der Universität in Heidelberg, steht im Spiritus, weil er zwei Köpfe hat. Ein anderer Bruder ist Verwandlungskünstler, er geht mit einem alten Mantel ins Geschäft und kommt mit einen neuen wieder heraus. Der ältere Bruder ist Klempner, was er am Tag klemmt, wird am Abend verlötet. Ein anderer ist im Stadtbad tätig, er steht als Brause, weil er einen Wasserkopf hat.

Wir waren auch eine musikalische Familie. Meine Mutter nähte auf einer Singermaschine, mein Vater war Pianoträger. Einer meiner Brüder war Sänger, er sank immer tiefer und tiefer, jetzt brummt er schon zwei Jahre. Am musikalischsten ist mein kleiner Bruder, er ging bei der Geburt flöten.

Bei uns ging es oft turbulent zu. Wenn mein Vater eine Machtwort sprach, schlug er mit der Faust immer auf den Tisch. Die Teller und Tassen sprangen dann einige Meter hoch. Sie gingen jedoch nicht kaputt, die waren nämlich aus Blech. Jeden Mittag hatten wir 5 Gänge, weil immer nur 5 an den Tisch gingen. Nach jedem Essen bekamen wir eine Erfrischung, da machte unsere Mutter das Fenster auf. Wir Jungen hießen alle Emil, bis auf Fritz, der hieß Paul. Meine Schwestern waren alle furchtbar dünn, die eine musste immer zweimal ins Zimmer kommen, bis man sie überhaupt bemerken konnten. Eine Schwester hat jetzt Zwillinge bekommen, die sehen sich sehr ähnlich besonders der eine.

Als ich 6 Jahre alt war, kam ich in die Schule, ich war immer der Liebling der Lehrer, verschiedene Klassen durfte ich sogar zweimal besuchen. Waren die Zeugnisse schlecht, bekamen wir Schläge mit dem Ausklopfer; Wenn sie jedoch gut waren, gab es einen Groschen in die Spardose, war diese voll, wurde ein neuer Ausklopfer gekauft...

Anschließend kam ich in die Lehre zu einem Schmied, er gab mir einen Hammer in die Hand und sagte:“ Wenn ich nicke schlägst du.“ – Er nickte nie wieder. Bis zum heutigen Tag war ich schon 16 mal in der Staatspension, man sagte mir, Schweiß ist die Träne der Arbeit, und da Tränen unmännlich sind, habe ich nie gearbeitet. Ich bin später doch etwas geworden, nämlich Baumaterialtransporter, in meinen Papieren stand allerdings Handlanger.


nene, jetzt mal noch was produktives:

Was ich gerne tu:
--> telefonieren
--> mit Freunden unterwegs sein
--> lachen
--> musik machen, hören, bearbeiten...
--> nachdenken
--> gedichte schreiben und lesen
-->zuhören
--> Singen
--> auf freizeiten gehn
--> unter freiem himmel schlafen
--> ....



Was ich nicht so gern mache:
--> langweilen
--> lernen
--> streiten
--> fussball (mit regeln)!!
--> früh aufstehen
--> lesen!!!!
--> dinge tod diskutieren
--> früh aufstehen
--> am WE daheim rum hocken



cool finde ich:

* Jenny&Marion (HEGGGDL)
*Jesus!!!!!!!!
*erinnerungen an schöne zeiten
*lagerfeuer
*Stockbrot mit nutella
* alle meine freunde
_________________________________________

out finde ich:

* Bohnen (bäääh)
* Telefonrechnungen
* streit
* blondienen witze *g*
* altmodische ansichten



> Ich möchte mein Leben so leben wie es Gott gefällt, leider gelingt mir das immer öfternicht, aber ich bin daran am arbeiten und am lernen. Ich bin froh, dass ich gott kennenlernen durfte und dass er mich schon durch so viel hindurchgetragen hat, wo ich alleine kein land mehr gesehen habe!!! Ihm gehört der aller aller größte applaus!!

> Nicht zu vergessen sind hier wohl die aller besten Freunde die man sich wohl wünshen kann. ich zähle sie nicht extra auf, aber ich bin so tierisch froh euch alle zu kennen, ich weiß, ihr seid immer für mich da und das hat sich verstärkt im letzten Jahr gezeigt, DANKE dafür.

so, das reicht erst mal für den anfang, wer mehr wissen will soll fragen!!!




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung